Zum Inhalt springen
Start » Blog » Effektives Werbevideo mit einfachen Mitteln: Ein Schritt-für-Schritt-Leitfaden

Effektives Werbevideo mit einfachen Mitteln: Ein Schritt-für-Schritt-Leitfaden

Lesedauer:
5 Minuten

Hast du jemals darüber nachgedacht, ein Video für deine Marke oder dein Unternehmen zu drehen? Nun, du bist nicht allein. In unserer digitalen Ära sind Videos das neue Gold. Vom Werbevideo, Mitarbeiter Recruiting Video, bis zum Imagevideo – die Möglichkeiten, deine Geschichte zu erzählen und auf dein Unternehmen aufmerksam zu machen, sind endlos. Doch nicht jeder hat das Budget für einen Hollywood-Blockbuster. Aber keine Panik, du kannst mit uns immer noch beeindruckende Videos mit kleinem Budget erstellen. Wie? Das zeigen wir dir hier!

Du fragst dich vielleicht: „Was ist eigentlich der Unterschied zwischen den ganzen Begriffen?
Wir erklären es dir.

Produktvideo

Werbevideo

  • Fokus auf Produkt oder Dienstleistung mit entsprechender Präsentation.
  • Direkte Verkaufsbotschaft.
  • Oft kurz und knackig (maximal 60 Sekunden)
  • Ziel: Die Zuschauer zum Handeln bewegen (CTA / Call to Action).

Imagevideo

  • Stellt das Unternehmen oder die Marke in den Vordergrund.
  • Schafft emotionale Verbindung.
  • Oft längere Laufzeit als Werbevideos (je nach Einsatzzweck).
  • Ziel: Markenbewusstsein und Vertrauen aufbauen.

Mitarbeiter Recruiting Video

  • Präsentiert die Unternehmenskultur und die Vorteile des Arbeitens im Unternehmen.
  • Gibt potenziellen Bewerbern Einblick in den Arbeitsalltag.
  • Kann Interviews mit bestehenden Mitarbeitern enthalten.
  • Ziel: Talentierte Bewerber anziehen und überzeugen, sich beim Unternehmen zu bewerben.

Schau dir diese Gründe an, warum Videos für dich und deine Firma unerlässlich sind:

Marketingvideo Diagramm
  • Höheres Engagement: Bewegte Bilder ziehen einfach an
    In einer Welt, die ständig von Informationen überflutet wird, sind es oft die visuellen Reize, die herausstechen. Videos haben die bemerkenswerte Fähigkeit, unsere Aufmerksamkeit fast magnetisch anzuziehen. Während ein Text oder ein Standbild oft übersehen wird, zieht ein Video den Betrachter in seinen Bann. Am besten mit Untertitel, da viele Videos ohne Ton angesehen werden. Dies liegt nicht nur an unserer natürlichen Neigung, sich bewegenden Objekten zu folgen, sondern auch daran, dass Videos Geschichten in einem dynamischen Format erzählen können, das sowohl Auge als auch Ohr anspricht. Dieses Mehrkanalerlebnis steigert nicht nur das Engagement, sondern sorgt auch dafür, dass die Botschaft länger im Gedächtnis bleibt. So können Marken und Unternehmen durch Videos eine tiefere Verbindung zu ihrem Publikum herstellen und eine stärkere emotionale Bindung aufbauen.
  • Verbesserte SEO: Suchmaschinen lieben Videos
    Suchmaschinenoptimierung ist ein entscheidendes Puzzlestück in der digitalen Welt. Und rat mal, was in diesem Puzzle besonders glänzt? Genau, Videos. Suchmaschinen wie Google haben erkannt, dass Nutzer Videos bevorzugen. Deshalb belohnen sie Websites, die qualitativ hochwertige Videos einbinden, mit höheren Platzierungen in den Suchergebnissen. Ein gut gemachtes Video kann dazu beitragen, die Verweildauer auf einer Seite zu erhöhen, was wiederum ein starkes Signal für Suchmaschinen ist, dass die Seite wertvollen Inhalt bietet. Zudem erweitern Videos die Möglichkeiten, Keywords und Metadaten zu integrieren, was die Sichtbarkeit weiter steigert. Kurz gesagt: Wenn du dein SEO-Spiel verbessern möchtest, kommst du um Videos kaum herum.
  • Steigerung des Markenbewusstseins: Zeige, wer du wirklich bist
    Markenbewusstsein geht weit über das reine Wiedererkennen eines Logos hinaus. Es geht darum, eine emotionale Resonanz und Verbindung mit deinem Publikum aufzubauen. Und wie könnte das besser gelingen als durch das mächtige Medium Video? Mit Videos kannst du die Geschichte deiner Marke erzählen, deine Werte und Visionen teilen und dem Publikum einen authentischen Einblick in das geben, was dich und deine Marke einzigartig macht. Durch bewegte Bilder und Töne wird deine Marke lebendig, greifbar und erlebbar. Das schafft nicht nur Vertrauen, sondern sorgt auch dafür, dass sich die Menschen an dich erinnern. Denn in einer überfüllten Marktwelt ist Authentizität das Ticket, das sicherstellt, dass du im Gedächtnis deiner Zielgruppe bleibst.

Gut, du hast wahrscheinlich nicht das Budget von Steven Spielberg. Kein Problem! Bei uns kannst du sicher sein, dass wir uns flexibel an deinem Budget orientieren und trotzdem qualitativ hochwertige Videos erstellen. Jetzt wird erklärt, wie wir das machen:

Geringes Budget
  • Anpassungsfähige Produktion
    Wir skalieren den Produktionsaufwand je nach Budget. Das heißt, ob Großproduktion oder kleiner Dreh – wir finden den richtigen Weg.
  • Einsatz passenden Equipments
    Je nach Budget nutzen wir unterschiedliche Ausrüstungen. Keine Sorge, selbst unsere einfacheren Tools liefern beeindruckende Ergebnisse.
  • Professionelle Beratung
    Selbst bei geringem Budget bieten wir eine umfassende Beratung an, um sicherzustellen, dass dein Video deinen Vorstellungen entspricht.
  • Flexible Postproduktion
    In der Nachbearbeitung passen wir uns ebenfalls deinem Budget an und sorgen trotzdem für einen glänzenden Schliff deines Videos.

Also, bevor du den Gedanken an ein professionelles Video aufgrund von Budgetbeschränkungen verwirfst, sprich mit uns! Bei uns bekommt jeder Kunde genau das Video, das zu ihm passt – und zu seinem Geldbeutel.

Wie finde ich meine Zielgruppe für das Video?

Forschung, Forschung, Forschung! Und dann noch mehr Forschung. Schau dir an, wer bereits deine Produkte kauft oder deinen Service nutzt.

Wie lang sollte mein Video sein?

Kurz und bündig ist oft am besten. Aber je nach Zweck kann ein längeres Format auch funktionieren.

Sollte ich für Werbung bezahlen?

Das hängt von deinem Budget und deinen Zielen ab. Bezahlte Werbung kann helfen, aber es gibt auch viele kostenlose Strategien.

Wo sollte ich mein Video teilen?

Überall! Social Media, deine Website, YouTube… wo immer deine Zielgruppe ist.

Wie messe ich den Erfolg meines Videos?

Sieh dir die Aufrufzahlen, das Engagement und die Konversionen an.

Dieser Beitrag könnte dich auch interessieren:

Sag uns deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert